Pädagogische Arbeit mit besonderem Schutzraumkonzept:

Die Jurte

Die 50 m2 große Jurte stellt einen Raum dar, der in Mitten der unbegrenzten Natur, Schutz, Wärme und damit Geborgenheit vermittelt. Die Kinder dürfen in diesem Rahmen die Natur als Spielraum erleben und gleichzeitig ihrem natürlichen Bedürfnis nach Wärme und Schutz nachkommen. Durch die vier großen Fenster und die Lichtkuppel lassen sich das Wetter, der Lauf der Sonne und die Jahreszeiten beobachten.

Durch den runden Raum sind vielfältige und kreative Gestaltungs- und Raumnutzungs- möglichkeiten durch die Kinder und die ErzieherInnen gegeben: Malen, Basteln und Gestalten mit und von naturnahen Materialien (z. B. Holz, Bienenwachs, Steine, Wolle, Naturfarben);  Herstellen oder Reparieren von Naturspielzeug (z.B. Schnitzen, Hämmern, Bohren, Sägen, Feilen, Nähen, Filzen); Freies Fantasie- und Rollenspiel mit einfachen, naturbelassenen und hochwertigen Spielmaterialien (z.B. Tücher, Seile, Bauelement, Raumgestaltungselemente/Spielständer, einfache Puppen, Spielküche, Kissen und Felle) – all diese Angebote lassen sich in einem besonderen Raum, wie wir ihn in der Jurte nden, außergewöhnlich gut umsetzen.

Darüber hinaus bietet die Jurte auch vielfältige Möglichkeiten für die Aktivitäten, die Bestandteil eines Kindergartenalltags sind: Gemeinsame Mahlzeiten an Tischen und Stühlen, Auseinandersetzung mit Bilderbüchern, die Themen wie z.B. Jahreszeiten, Tiere und Wetter aufgreifen, den Jahreszeiten entsprechende Dekoration der Jurte mit natürlichen Materialien, Erleben und Gestalten gemeinsamer Rituale (Morgenkreis, Abschlusskreis, Fingerspiele, Musizieren etc.), Ausruhen in einem dafür eingerichteten Ruhebereich. Auch das Beobachten oder Mitwirken bei Tätigkeiten der ErzieherInnen wird in einer Jurte besonders leicht umsetzbar (Holz für den Ofen holen, Herstellen oder Reparieren von Spielmaterial, Haushaltsaufgaben).

Innenausstattung der Jurte: Spielmaterialien, Ofen, Strom, Wasser

Durch die naturnahe, durchdachte, hochwertige und dennoch einfache Innenausstattung sowie das ausgewählte Spielmaterial erleben die Kinder den großen Reichtum an Möglichkeiten, den natürliche Ressourcen bieten, aber auch den sorgsamen Umgang damit. Hier haben die Kinder Raum, z.B. ihre feinmotorischen Fähigkeiten zu erweitern.

Die Wärme in der Jurte entsteht durch das Befeuern des Kombi-Ofens (Stückholz und Pellets). Die Energiebilanz einer Jurte ist dabei durch die 30cm starke Isolierung mit Thermohanf und Schafwolle vergleichbar oder besser als bei einem klassischen Neubau (weniger graue Energie).

Die Kreisläufe der täglich genutzten, natürlichen Ressourcen (Wasser, Strom, Wärme, Nahrung, Kompost) können im Alltag in und um eine Jurte besonders greifbar beobachtet und erlebt werden: So kommt der Strom für das Licht von Solarpanels und lässt sich über farbig markierte Kabel verfolgen. Das Wasser für den täglichen Gebrauch be ndet sich in Glasballons, deren Füllstand nach jeder Wassernutzung abnimmt. Das Brauchwasser wird im integrierten Pflanzenklärbecken wiederaufbereitet und kann für das Gießen der Beete genutzt werden.