Kindergartenalltag

Der Kindergartenalltag beginnt mit einer gemeinsamen Busfahrt ...

An der Zielhaltestelle angekommen führt der gemeinsame Weg in den Wald, bzw. aufs Grundstück. Es gibt viele „Haltestellen“ bei denen es Zeit zum ausruhen, spielen und zum entdecken gibt.1Auf dem Grundstück angekommen wird das gemeinsame Vesper vorbereitet. Matten werden zu einem Kreis ausgebreitet, alle Kinder waschen ihre Hände, holen ihr Vesper und das Deckchen aus dem Rucksack und warten sitzend im Kreis bis alle Kinder da sind.

... nun wird das Tageskind bestimmt ...

und das Morgenlied gesungen und je nach Stimmung oder Jahreszeit kommt noch ein Spruch, Lied oder eine Geschichte dazu.Nach dem ausgiebigen Frühstück, ist Freispielzeit. Da werden Baumhäuser gebaut, Katze und Pferd gespielt, auf Bäume geklettert, Feuer gemacht und vieles mehr! Manchmal bieten die BegleiterInnen Bastel oder Schnitzangebote an oder es wird das Mittagessen über dem offenen Feuer zubereitet.

... nach deR Gemeinsamen Aufräumzeit gibt es ein warmes Mittagessen ...

das je nach Wetter draußen oder drinnen ist. An den langen Tagen (Dienstag & Donnerstag) wird dann eine Mittagspause gemacht, an den anderen Tagen geht der Weg langsam wieder Richtung Bushaltestelle. Die Kinder werden von den Eltern an der Zielhaltestelle entgegengenommen.

Der Kindergarten lebt mit den Jahreszeiten

Die Kinder sind bei jedem Wetter draußen und somit sehr mit der Natur verbunden. Bei Regen wird ein Tarp aufgespannt unter dem man Schutz findet, bei Sonnen und Hitze werden Schattenplätze gesucht und Wasser zur Abkühlung bereitgestellt. Bei Kälte wird ein Feuer angemacht und viele Bewegungsspiele gespielt, oder man geht rein und macht es sich drinnen gemütlich.